Zukunftsbezogene Fiktionen in Literatur und Wissenschaft

Essayistische Anmerkungen

  • Reinhold Popp Sigmund Freud Privatuniversität Wien

Abstract

Niemand kann wissen, wie die Zukunft wirklich wird. Die mit der Zukunft unvermeidbar verbundene Ungewissheit erzeugt bei vielen Menschen Zukunftsangst und die Sehnsucht nach Gewissheit. Fiktionen sind offensichtlich ein nützliches Instrument der menschlichen Psychodynamik für die Konstruktion von sicherheitsspendenden mentalen Landkarten und Wegweisern in die Zukunft. Dieses Konzept der psychosozialen Navigation in die Lebenswelt von morgen und übermorgen nannte der für die Theoriebildung der Individualpsychologie sehr wichtige Hans Vaihinger vor mehr als hundert Jahren (1911) „Die Philosophie des Als Ob“. Im vorliegenden Essay weise ich an einigen Beispielen aus der Literatur (Utopie, Dystopie, Science Fiction) sowie aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen auf einige interessante Zukunftsfiktionen hin. Abschließend werfe ich einen kritischen Blick auf transhumanistische Zukunftsfiktionen im Silicon Valley. 

Literaturhinweise

Balint, Michael (1994) Angstlust und Regression. 4. Auflage. Stuttgart: Klett-Cotta.

Harari, Yuval Noah (2015) Eine kurze Geschichte der Menschheit. München: Pantheon.

Popp, Reinhold (Hrsg.) (2012). Zukunft und Wissenschaft. Wege und Irrwege der Zukunftsforschung.

Heidelberg: Springer.

Popp, Reinhold (2016). Zukunftswissenschaft & Zukunftsforschung. Grundlagen und Grundfragen. Eine

Skizze. Wien, Münster: LIT.

Popp, Reinhold, Rieken, Bernd & Sindelar, Brigitte (2017). Zukunftsforschung und Psychodynamik. Zukunftsdenken zwischen Angst und Zuversicht. Münster: Waxmann.

Popp, Reinhold (2019c) Zukunftsdenken in Literatur und Wissenschaft. In: Brandt, Stefan; Granderath,

Christian; Hattendorf, Manfred (Hrsg.) 2029 – Geschichten von morgen. Berlin: Suhrkamp, 521– 536.

Rattner, Josef (1978) Hans Vaihinger und Alfred Adler: Zur Erkenntnistheorie des normalen und neurotischen Denkens. In: Zeitschrift für Individualpsychologie 3/1978, 40–47.

Rieken, Bernd (1996) „Fiktion“ bei Vaihinger und Adler. Plädoyer für ein wenig beachtetes Konzept. In:

Zeitschrift für Individualpsychologie, 4/1996, 280–291.

Vaihinger, Hans (1911) Die Philosophie des Als Ob. System der theoretischen, praktischen und religiösen Fiktionen auf Grund eines idealistischen Realismus. Berlin: Reuther & Reichard.

Veröffentlicht
2019-12-21