Waving Reality Goodbye - Flieht eine Generation in eine alternative Welt oder schöpft sie dort die notwendige Kraft für Veränderungen?

  • Christoph M. Sindelar Sigmund Freud Privatuniversität Wien

Abstract

Alternative Realitäten spielen in der Entwicklung einer ganzen Generation seit Jahren eine tragende Rolle. Soziale Medien und Computerspiele kreieren immer umfangreichere virtuelle Parallelwelten. Diese sind spätestens seit der Debatte über ihren Einfluss auf Politik, Gesellschaft, Wahlen oder auf die Entwicklung von Jugendbewegungen im Fokus der Aufmerksamkeit angelangt. Whatsapp, Facebook, Snapchat und die Spielewelt, ob offline oder online, sind in unserer Gesellschaft von rasch wachsender Bedeutung. Reale und virtuelle Welten verschmelzen und neue, vermischte Realitäten entstehen. Ungeachtet dessen, ob dies als Vorteil oder Nachteil bewertet wird, legt diese Entwicklung eine individualpsychologische Betrachtung nahe, denn sie spiegelt die Befindlichkeiten, Wünsche, Ängste, Sorgen, aber auch die Chancen, das Potenzial und die konstruktive Kraft einer ganzen Generation wider.

Literaturhinweise

Adler, Alfred (1926a). Liebesbeziehungen und deren Störungen. In Gisela Eife (Hrsg.), Persönlichkeitstheorie, Psychopathologie, Psychotherapie. Alfred Adler Studienausgabe, Bd.3 (S. 234-249). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2010.

Adler, Alfred (1927a). Menschenkenntnis. Alfred Adler Studienausgabe, Bd.5. (Jürg Ruedi, Hrsg.) Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2007.

Anwar, André (22.3.2018). Schweden erwägt staatliche Kryptowährung. Die Presse.

Appel, Wolfgang (2013). In Wolfgang Appel, & Birgit Michel-Dittgen, Digital Natives: Was Personaler über die Generation Y wissen sollten (S. 3-10). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Chiossi, Clarissa (2013). Neuronale Grundlagen der Persönlichkeit nach Gray: Ein Vergleich von Ego-Shooter-Spielern und -Nicht-Spielern. Dissertation an der Medizinischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Abgerufen am 29. Mai 2018 von urn:nbn:de:bvb:20-opus-93090

Eichenberg, Christiane, Küsel, Cornelia, & Sindelar, Brigitte (2016). Computerspiele im Kindes- und Jugendalter. Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Präferenz von Spielgenres, Spielanforderungen und Spielfiguren und ihre Bedeutung für die Konzeption von Serious Games. Merz. Zeitschrift für Medienpädagogik 60.Jg/6, S. 97-109.

Fulda, Anne (2017). Emmanuel Macron - Die Biographie. Berlin: Aufbau Verlag GmbH und Co. KG.

Hübl, Philipp (29. März 2018). Nicht Facebook hat Trump zum Präsidenten gemacht. Zeit - Online. Abgerufen am 14. Mai 2018 von https://www.zeit.de/digital/2018-03/datenskandal-facebook-manipulation-daten-selbstbestimmung/seite-2

Jilch, Nikolaus (4.5.2018). Goldman Sachs steigt in den Handel mit Bitcoin ein. Die Presse.

Kline, Ernest (2012). Ready Player One. München: Penhaligon Verlag, Verlagsgruppe Random House.

Köppl, Elmar (1 2015). Der Computer als therapeutisches Medium. Zeitschrift für Individualpsychologie, S. 35-49.

Makuch, Eddie (12. Oktober 2017). gamespot.com. Von https://www.gamespot.com/articles/fortnite-battle-royale-has-hit-10-million-players-/1100-6454008/ abgerufen

OECD (2016). PISA 2015 Ergebnisse (Band I): Exzellenz und Chancengerechtigkeit in der Bildung. München: W. Bertelsmann Verlag. doi:10.3278/6004573w

ÖIAT (2018). www.saferinternet.at. Abgerufen am 14. Mai 2018 von https://www.saferinternet.at/jugendinternetmonitor

Raile, Paolo (Dezember 2016). Die Digital Natives “Als Ob”. SFU Forschungsbulletin, 4(2), S.38-48. doi: 10.15135/2016.4.2.38-48

Ronzheimer, Paul (2018). Sebastian Kurz - Die Biografie. Freiburg im Breisgau: Verlag Herder.

Sherry, John L. (2001). The effects of violence video games on aggression. A Meta-Analysis. Human communication research, 3, S. 409-431.

Sindelar, Brigitte (2011). Die neuen Kinderkrankheiten - Heilen und Bilden? In Bernd Rieken (Hrsg.), Alfred Adler heute - Zur Aktualität der Individualpsychologie (S. 195 - 206). Münster: Waxmann.

Sindelar, Brigitte (2017). Neue und zukünftige Herausforderungen für die Psychotherapie. In Reinhold Popp, Bernd Rieken, & Brigitte Sindelar, Zukunftsforschung und Psychodynamik. Zukunftsdenken zwischen Angst und Zuversicht. Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, (Hrsg. Bernd Rieken) (Bd. 21, S. 115-123). Münster: Waxmann.

wikipedia (20. 2 2018). Wikipedia. Abgerufen am 14. 5 2018 von https://de.wikipedia.org/wiki/Mortal_Kombat

Wölfle, R. (2015). „Wo Ich war, soll Gemeinschaft werden“. Gruppenpsychotherapie und Therapeutische Gemeinschaften in der Individualpsychologie. Reihe Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur, Band 11. (Bernd Rieken, Hrsg.) Münster, New York: Waxmann.

Veröffentlicht
2018-11-26