Editorial

Bernd Rieken

Abstract


In einem Editorial gibt es keinen Abstract,

Literaturhinweise


Literatur

Bausinger, Hermann (1999). Märchen. In Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung, Bd. 9 (Sp. 250–274). Hrsg. von Rolf Wilhelm Brednich. Berlin: De Gruyter.

Hofmannsthal, Hugo von (1980). Buch der Freunde. In Gesammelte Werke in zehn Einzelbänden. Reden und Aufsätze III. Hrsg. von Bernd Schöller & Ingeborg Beyer-Ahlert. Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag.

Holbek, Bengt (1993). [Volkskundliche] Interpretation. In Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung, Bd. 7 (Sp. 221–229). Hrsg. von Rolf Wilhelm Brednich. Berlin: De Gruyter.

Lüthi, Max (1992). Das europäische Volksmärchen. 9. Aufl. Tübingen: Francke/UTB.

Meyer-Sickendiek, Burkhard (2010). Tiefe. Über die Faszination des Grübelns. München: Wilhelm Fink.

Rieken, Bernd (2008).Therapeutisches Interesse und ein Blick hinter die Kulissen: Zur Rezeption des Märchens in der Tiefenpsychologie. In: Regina Bendix & Ulrich Marzolph (Hrsg.): Hören, Lesen, Sehen, Spüren: Märchenrezeption im europäischen Vergleich (S. 113–128). Hohengehren: Schneider (Schriftenreihe Ringvorlesungen der Märchen-Stiftung Walter Kahn, Georg-August-Universität Göttingen, WS 2005/2006).

Röhrich, Lutz (2002). „Und weil sie nicht gestorben sind...“. Anthropologie, Kulturgeschichte und Deutung von Märchen. Köln, Weimar, Wien: Böhlau.


Volltext: PDF

DOI: 10.15136/2016.3.2.I-III

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks